Presse

| 00.00 Uhr RP

Lokalsport

Viesener Pétanque Club richtet Ligaspieltag aus
Boule. Der Viersener Pétanque Clubs (VPC) trägt am morgigen Sonntag einen Ligatag aus. Das neu geschaffene Boulodrome errichtete der VPC im vergangenen Jahr entsprechend der Richtlinien des deutschen Pétanque Verbandes für einen offiziellen Ligabetrieb. Die variable Bahnarchitektur des Boulodromes in Beberich erlaubt es nun, sowohl drei als auch vier Meter Bahnbreite kurzfristig in die Tat umzusetzen.
 

Im Rahmen des Ligabetriebes des NRW Pétanque Verbandes wird das Boulodrome Austragungsort des zweiten Ligaspieltages. Auf 15 Wettkampfbahnen treten die neun Mannschaften der Bezirksklasse Niederrhein A gegeneinander an. Viersen II – aktuell Tabellensechster – trifft auf Krefeld BC III, Ratingen-Lintorf III und Goch Niersbouler II. Nach dem großen Erfolg der Viersen Open ist der Ligatag ein weiterer Schritt zum Ausbau es Boulesport-Zentrums am linken Niederrhein. Als nächstes Vorhaben des VPC steht Ende August die Viersener “Trophee des Dames” an – ein reines Damenturnier im Modus Doublette Formee. Gäste und Interessierte sind jederzeit in Beberich an der Weiherstraße willkommen. Trainingszeiten sind mittwochs und freitags von 17 bis 21 Uhr.

RP 6-2-2015

rp2015-02-07

 

 

 

 

 

 

RP 23-6-2014
rp-23-6-14
Extratip 15.6.2014
extratip-15-6-14
rp-5-6-14

vier-rp-2.mannschaftvereinsförderung

presse-18-7-2013Artikel in der Rheinischen Post 5.2.2013

Neuer Boule-Verein: Petanque Club Viersen

VON PAUL OFFERMANNS – zuletzt aktualisiert: 05.02.2013

Boule (RP). Es gibt einen neuen Sportverein in Viersen. Der Viersener Petanque Club mit dem Kürzel “VPC” wurde gegründet. Die Jagd mit dem Boule-Eisenkugeln auf die kleinere Kugel, auch Schweinchen genannt, kann beginnen.

Der Vorstand des Petanque-Club: Vorsitzender Christoph Mülleneisen, Inge Knops (Kasse) und Thomas Dornseifer (stellvertretender Vorsitzender). Foto: KN
Der Vorstand des Petanque-Club: Vorsitzender Christoph Mülleneisen, Inge Knops (Kasse) und Thomas Dornseifer (stellvertretender Vorsitzender). Foto: KN

Mittlerweile hat der “VPC” schon rund 40 Spieler. Der neue Verein hat das Ziel, Viersen zu einem Zentrum des Petanque Sportes am Niederrhein zu machen.

Der Klub logiert im Beberich auf dem ehemaligen Fußballplatz an der Weiherstraße im Schatten der Hockey-Sporthalle und des Vereinsheims der St. Hubertus Bruderschaft Oberbeberich mit seinem Schießstand. Auf dem Bebericher Platz entstehen 16 offizielle Wettkampfbahnen auf rund 1000 Quadratmetern Fläche. Das kostet rund 10000 Euro. Da kommen auf den VPC umfangreiche Erdarbeiten zu. “Viele stehen bereit und wir brauchen Unterstützung”, sagen Vorsitzender Christoph Mülleneisen und Vize Thomas Dornseifer.

Der VPC trägt Turniere, wie das Viersen Ouvert jeweils an Fronleichnam aus, und plant in diesem Jahr zudem offizielle Liga-Veranstaltungen des NRW-Petanque-Verbandes durchzuführen. Neben dem wettbewerbsorientierten Spiel schreibt der Club auch das Gesellige groß. An seinen Regelspieltagen (derzeit im Casinogarten) ist jeder willkommen mitzuspielen, ohne dass irgendwelche Anforderungen an die spielerischen Qualitäten gestellt werden. Die Trennung vom Sportverein Blau-Weiß Concordia Viersen war nicht leicht. “Da wir jedoch vor größeren Investitionen stehen und auf Sponsoring angewiesen sind, ist das als Fachsportverein leichter zu realisieren. Darum haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen”, sagen Mülleneisen und Dornseifer. “Wir freuen uns, dass der Wechsel in einen neuen Verein von Concordia unterstützt wurde.”

So konnten die erreichten Ligaklassen in Abstimmung mit dem Petanque Verband NRW in den Viersener Petanque Club “mitgenommen” werden. Der Viersener Petanque Club spielt somit weiterhin mit je einer Mannschaft in der Bezirksliga, ein Aufstieg in die Regionalliga wurde im vergangenen Jahr nur ganz knapp verpasst, in der Bezirksklasse und in der Kreisliga.

Der Klub hat eine ständig wachsende Mitgliederzahl und wird zukünftig verstärkt in die Jugendarbeit investieren. “Für die Saison wurden bereits professionelle Trainingskonzepte erstellt um den Aufstieg unserer Mannschaften in die nächsthöhere Klasse zu unterstützen”, so Mülleneisen und Dornseifer. In der Wintersaison finden Trainingstage in vierwöchigem Rhythmus in der Halle des befreundeten Venloer Petanque Clubs statt.

Weitere Infos: www.viersen-petanque.de