Boule in Viersen

Boule in Viersen

Boule sportlich

In Viersen wird Boule seit 20 Jahren im Verein, zunächst bei Concordia, dann bei Blau-Weiß Concordia und seit 2012 beim Viersener Petanque Club gespielt. Der Verein wächst beständig, auch dank der attraktiven Trainingsgelände im Casinogarten und in unserer neuen Vereinheimstötte in Beberich. Auch sportlich ambitioniert wird Boule seit vielen Jahren betrieben: 3 Mannschaften spielen in diesem Jahr in Kreisklasse, Bezirksklasse und Bezirksliga Niederrhein.

Spiel- und Trainingszeiten sind Mittwoch (außerhalb der Saison) und Freitag ab 17 Uhr und Sonntag ab 11 Uhr in unserem Boulodrome in Viersen Beberich. Zu diesen Zeiten können sich auch Interessenten einfinden, zuschauen oder zwanglos mitspielen.

Boule gesellig

Neben dem notwendigen sportlichen Ehrgeiz stehen für unsere Spieler aber in erster Linie der Spaß am Spiel und die Geselligkeit im Vordergrund. Peter Mayle (Encore Provence) hat Recht: „Eine der schönen Seiten des Boule ist, dass es von blutigen Anfängern nahezu jeden Alters noch so miserabel gespielt werden kann und doch Freude macht. Rohe Gewalt ist weniger gefragt als Geschicklichkeit und ein gutes Auge…“
In Südfrankreich macht Peter Mayle noch eine andere Beobachtung: „Boule ist, soweit ich weiß, unter den sportlichen Frischluftaktivitäten in einem Punkt einzigartig auf der Welt: Man kann beim Spielen trinken; man muss sogar, hinlängliches physisches Koordinationsvermögen und eine ruhige Hand vorausgesetzt, nicht mal das Glas abstellen.“

Boule, die Entdeckung der Langsamkeit

Boule ist das Gegenteil von Hektik und Dynamik, erfordert aber neben der Geschicklichkeit und dem guten Auge, Konzentration, taktisches Geschick und – Geduld. Eine ausgeglichene Boulepartie kann leicht über eine Stunde dauern. Wie spannend aber gerade ein solches Spiel sein kann, wird nur der erfahren, der es einmal ausprobiert.